Wo bekomme ich eigentlich Eure Musik?

Wir wollen, dass Ihr unsere Musik so einfach wie möglich findet, deswegen gibt’s hier mal eine praktische Liste von Links. Schwer ist es wirklich nicht, denn überall dort im Netz, wo Ihr sonst auch legal Musik kauft oder streamt, gibt es auch unsere Stücke. Nehmen wir zum Beispiel unsere aktuelle EP, „Wonderful X-mas Time“. Die findet Ihr mindestens hier:

Advertisements

Warum kaufen seliger denn streamen ist

screenshot_1130

Natürlich werden viele von Euch unsere neue EP „Wonderful X-mas Time“ einfach streamen. Ist ja auch verständlich: Den Streaming-Service habt Ihr sowieso abonniert, da gibt’s für neue Musik keine Extrakosten.

Trotzdem wollen wir in aller Bescheidenheit auf einen Vorteil hinweisen, den es nur gibt, wenn man die Musikdateien käuflich erwirbt: Bei einigen Shops bekommt Ihr dann ohne Extrakosten ein digitales Beiheft dazu, zum Beispiel bei iTunes oder Amazon. Vier reich illustrierte Seiten mit allen Texten und Produktionsinfos.

Das ist vielleicht nicht das, was sie in der Wirtschaft einen game changer nennen, also einen Faktor, der alles komplett verändert. Aber wer später mal seine Kaktus-Klub-Sammlung wirklich vollständig haben will, kommt da eigentlich gar nicht drumherum. Oder so ähnlich.

So oder so: Viel Spaß beim Hören. Und vielleicht ja auch Lesen.

Das Christkind ist da!

Cover EP Wonderful X-mas Time

„Die Heilige Nacht wird wie am Perlenarmband laufen
Dank all der schönen Dinge, die wir uns wie immer kaufen
Ich bin heiß drauf wie Glühwein mit Schuss
Deine Augen leuchten wie‘n Swarovsky-Erguss“

Klingeling-ding-dong, unsere neue EP ist da und kann ab sofort geladen und gestreamt werden, zum Beispiel bei iTunes, Amazon, Google Play oder Spotify. Nicht zuletzt könnt Ihr sie auch bei unserem Label direkt kaufen, frei von Großkonzernen. (Da bekommt Ihr die Musik sogar in besserem Sound als anderswo.)

Erst steigen wir kitschig ein, wie es sich für Weihnachtspop gehört. Doch nach dem Refrain von „Wonderful X-mas Time“ stellt sich schnell ein unwiderstehlicher kubanischer Retro-Groove ein, zu dem wir unsere sarkastischen Texte rappen: Die Heilige Nacht ist das, was man vorher eingekauft hat. Und Weihnachtspop ist nichts weiter als Pop plus Schlittenschellen.

Wem das nicht reicht, der bekommt eine Langversion von „Wonderful X-mas Time“, die hier tatsächlich „Maxi-Version“ heißt. Zum Kitsch kommt Bombast, mit Kirchenorgel, Pauken und Röhrenglocken – aber auch ein flockiges Percussion-Solo. Versprochen: Obwohl die Version 50 Prozent länger ist, wird’s nicht langweilig.

Dann reicht’s auch mit den Schlittenschellen? Okay! „Das Christkind kommt“ ist eine garantiert schellenfreie Nummer, nagelneu geschrieben und produziert, bei der wir Euch total tanzbare Funk-Grooves um die Ohren hauen. „Christkind“ basiert nur textlich auf „Leise rieselt der Schnee“. Leise ist da gar nichts, ein druckvolles Schlagzeug bringt Wah-Wah-Gitarren, Slap-Bass und 70er-Jahre-Clavinets zum Brodeln, vorangepeitscht durch zackige Bläser-Stakkati. Das klingt ungefähr so weihnachtlich wie der Soundtrack von „Kojak“, nur noch besser tanzbar.

Und schließlich packt „Bescherung“, eine kurze, aber wilde Nummer im C64-Sound, alle Panikgefühle in ein Musikstück, die jeder von uns schonmal auf dem Höhepunkt des Heiligen Abends hatte. Wer diesen Instrumentaltrack überstanden hat, braucht erstmal Glühwein, stimmungsvoll kredenzt im LED-Lichterschein. Replay.

Für uns ist die Veröffentlichung wie vorgezogene Weihnachten. Und wir sind rasend gespannt, wie Euch die EP gefällt.


Trackliste:

  1. Wonderful X-mas Time (Remix)
  2. Das Christkind kommt (Leise rieselt der Schnee)
  3. Bescherung
  4. Wonderful X-mas Time (Maxi-Version)

Unsere Hitparade

IMG_4741

Welches Stück von uns gefällt Euch am besten? Wenn die Zahl der Downloads und Streams darauf eine Antwort gibt, dann haben wir sie (also, die Antwort). Hier ist die Kaktus-Klub- Hitparade der vergangenen 12 Monate:

  1. Wonderful X-mas Time (Genre: Pop)
  2. Irish Rebel (Nachträglich komponierte Originalversion) (Folk)
  3. Rebell (Rock)
  4. Leukoplast (Techno)
  5. Dumme Menschen (Punk)
  6. Wir lassen die Puppen tanzen (Jazz)
  7. Loser 96 (Hiphop)

Offen gestanden sind wir ein wenig überrascht, wie gut „Irish Rebel“ ankommt – das ja nur eine langsamere und (kind of) englisch betextete Version von „Rebell“ ist. Aber vielleicht ist Folk ja gerade in Mode, und wir kriegen es nur mal wieder nicht mit.

Gemessen haben wir übrigens kurz vor der Veröffentlichung unseres neuen Musikvideos „Dumme Menschen“. Mal sehen, vielleicht sorgt der Film dafür, dass das Stück noch ein paar Plätze gutmacht.

P.S.: Was soll das Foto? Ganz klar, das ist ein Chartverlauf. Äh, ja. Spiegelverkehrt. Oder so.

Hier kommt Schoko-Alex

Weihnachtsalex.jpg

Vierter Advent, Endspurt! Ihr wisst ja, was das heißt: „Last Christmas“ und „All I Want for Christmas“ in Dauerschleife. Und Ihr wisst, was dagegen hilft. Denn echte, authentische Weihnachtsstimmung kommt nur bei  Textzeilen wie diesen auf:

„Du kriegst’n Pelz vom Ozelot – den hab ich schon gekauft
Du kriegst’n funky Jesus-Kid – das hab ich schon gekauft
Du kriegst ein Jahr den Weltfrieden – den hab ich schon gekauft
Und Du kriegst Körbchengröße D – die hab ich schon gekauft“

Kurz: Richtig weihnachtlich wird’s nur mit unserem Weihnachtslied vom letzten Jahr, „Wonderful X-mas Time“. Kann man überall hören, wo sonst auch Musik läuft.

Werkschau bei iTunes

img_1514

„Rebell“ kann endlich bestellt werden – und so sieht unsere Werkübersicht bei iTunes aus. Eigentlich ganz hübsch, wie wir finden. Wobei Ihr mit „Rebell“ dreimal so viele Tracks bekommt wie mit den vorigen Singles zusammen. Plus den Bonus für Frühbesteller, eine Liveaufnahme, die es nirgendwo sonst mehr geben wird: „Kaktus-Blues“.

Ihr ahnt es schon: Am besten, Ihr kauft gleich alles.